Lade...

Die Sache mit dem sparen und auf was wir manchmal vielleicht gar nicht achten

Nur 5 Minuten – VERSPROCHEN: Lass uns nur kurz schauen was es so neues gibt.

Wer kennt es nicht, vor allem wir Frauen lieben es zu shoppen:

Klamotte, Schuhe, Schmuck, Dekoration, Haushalt, Essen und Co. Nur geht all das nicht mit einer leeren Kasse, meisten möchten wir nämlich nicht nur ein Teil sondern von allem etwas. Ein neues Oberteil reicht uns da nämlich nicht, nein da muss direkt eine neue Hose her und die passenden Schuhe dürfen natürlich auch nicht fehlen. Na gut jetzt macht Schmuck auch nichts mehr aus… Ach dann machen wir gleich mal ein komplettes Outfit draus, ich hab mir ja schon lange nichts mehr gegönnt 😉

Dann noch schnell in den Laden, und da rein, oh die Deko ist ja schön, die Tassen brauch ich unbedingt ohhhh und diese tollen Kerzen dürfen nicht fehlen. Na gut, sooooo viel war das ja jetzt nicht… Kann nicht so viel Geld gewesen sein. Tja aber meistens ist es dann doch mehr als gedacht! Denn Kleinvieh wie man so schön sagt, macht auch misst. Also wie spart man nun am besten um sich seine Wünsche trotzdem zu erfüllen?

Im Alltag lässt es sich am besten und einfachsten Sparen! Hier und da ein paar Euros, dort mal auf etwas achten und zack habt ihr etwas Geld für euren nächsten Traum gespart. Wie das geht und vor allem an welchen Stellen ihr mal besonders darauf achten solltet könnt ihr unten den folgenden Punkten lesen:

  • Lebensmittel

Schreibe dir eine gezielte Einkaufsliste, falls du dir beim Einkaufen schwer tust. Du wirst somit automatisch dazu gezwungen dir vorab Gedanken über deine Woche zu machen; was will ich essen? Wie viel davon und für wie viele Personen. Mit diesen Informationen kann man eine optimale Einkaufsliste erstellen, die im besten Fall exakt für eine Woche ausreicht.

Es ist nicht empfehlenswert hungrig einkaufen zu gehen, natürlich lässt es sich nicht immer vermeiden jedoch sollte hierauf schon stark geachtet werden da ein hungriger Mensch automatisch mehr kauft als er eigentlich benötigt

  • To Go Getränke

Wer liebt sie nicht, die leckeren To-Go Getränke, eine Cola hier, ein kaltes Wasser dort, einen cremigen Cappuccino oder einen warmen Tee. Hier und da kauft man sich ja dann doch mal ein Getränk und gönnt sich somit etwas Luxus. Jedoch ist den meisten Leuten das Ausmaß dieses vermeidlich kleinen Luxuses nicht bewusst. Denn schnell werden 1-2€ zu 40-50€ im Monat (wer öfter mal zum Starbucks geht, kann sich seinen monatlichen Betrag selbst errechnen, ich kann nur so viel sagen: Er ist nicht ohne!

Natürlich sollte man nun nicht völlig auf seinen kleinen Alltagsluxus verzichten, man könnte erst einmal mit den kalt Getränken beginnen. Jedes Mal wenn ihr aus dem Haus geht, nehmt ihr euch einfach eine kleine Flasche Wasser mit raus, die Schwierigkeit liegt nur in dem Problem, das sich Kaffee schlechter für längere Zeit warm hält und zur richtigen Zeit am richtigen Ort verweilt.

  • Meal prep

Klingt zu beginn vielleicht etwas lästig, aber glaubt mir es lohnt sich! Nicht nur das wir hunderte von Euros für ungesundes, labbriges und nicht sonderlich hochwertiges Essen ausgeben, nein meist schmeckt es auch nicht so wie man dies von daheim wünscht (ist natürlich nicht der Fall wenn man richtig essen geht, anstatt in eine Imbissbude zu gehen). Daher empfehle ich euch, macht euch vorab Gedanken was ihr in der Woche essen möchtet, dies nehmt ihr dann wie im 1. Punkt schon angeschniatten in eure Einkaufsliste. Mit vollem Kühlschrank könnt ihr euch Gerichte in größeren Mengen kochen (z. B. statt für 2 Personen kocht ihr für 4 oder für 6), somit habt ihr für den nächsten Tag direkt wieder etwas zu essen.

Wer wie ich nicht immer das gleiche hintereinander essen kann, kann sich selbstverständlich auch etwas kochen das man einfrieren kann. Eintöpfe, Suppen und Gemüse eignen sich hierfür besonders. Probiert es aus, ihr werdet es nicht bereuen und in eurer Pause wird euch ein frisches, leckeres, gesundes, sättigendes und einfaches Gericht erwarten.

  • Strom und Telefonkosten

Ohne Smartphone, ohne mich! So denken zu 90% aller Menschen! Doch was bedeutet es überhaupt ein Smartphone zu besitzen? Ständige Erreichbarkeit, ständiges Telefonieren, Snapen oder auf WhatsApp schreiben, für all diese Funktionen haben die meisten Menschen einen Vertrag oder ein gewisses gebuchtes Paket. Gefährlich wird es nur dann, wenn man über seine Konditionen agiert und z.B. seine Freiminuten oder Frei-Sms überschreitet.

Also Augen auf beim Vertragsschluss und überlegt euch vlt lieber 2 mal ob ihr euch nicht doch eine Prepaid Karte zulegt

  • Virtuell sparen

Durch die Digitalisierung ist das alt bekannte Sparschwein verschwunden, dass ich aus meiner Kindheit noch zu genügen kenne. An jede Familienfeier, Geburtstag, Weihnachten, Ostern und Co. hab ich mein Geld schön brav in mein Sparschweinchen gesteckt, um auf etwas zu sparen, das ich mir als Kind gewünscht hatte. Wenn ich doch mal Geld benötigt habe, konnte man nicht einfach mal an sein Sparschwein und das Geld plündern! Heutzutage bin ich mir nicht mal mehr sicher, ob die Kinder noch wissen was ein Sparschwein ist Mal ganz davon abgesehen, dass es am Weltspartag auch keins mehr für die Kinder gratis gibt wie bei mir damals (zu mindestens ist es hier leider nicht mehr so). Dafür gibt es jedoch auch eine gezielte Möglichkeit virtuell zu sparen was für mich im Zeitalter der Wandlung ein sehr interessantes Thema ist und so bin ich auf die App Savedroid gestoßen.

Zu finden ist die App völlig kostenlos im App Store sowie in Google Play und ist dabei eine TÜV geprüfte App, was ich an dieser Stelle mehr als wichtig finde, denn hier geht es um Geld und da MUSS die Sicherheit einfach an 1. Stelle stehen :)

Wenn man sich die App nun auf sein Handy geladen hat, liegt es an einem selbst auf welchen Wunsch man sparen möchte. Ob auf eine Reise oder auf etwas Kleineres als eine Tasche, Schuhe, ein Konzert oder sonstiges. Ihr alleine Entscheidet für was ihr Geld zurück legen möchtet, in welchem Zeitraum und vor allem wie viel Geld ihr dafür benötigt. Wie ihr wisst bin ich gerade am Renovieren und so gut wie fertig (whooop whooop) es fehlt also nur noch eine Ecke, und zwar mein Schminktisch inklusive passendem Spiegel.

Kostenfaktor hier: 130€

& wie spart man mit der App jetzt Geld?

Nunja ganz einfach, wenn ihr euch die App heruntergeladen habt, euch registriert habt, euer Konto mit der App verbunden habt und gleichzeitig (was sehr wichtig ist!!) ein persönlichen und geheimen PIN festgelegt habt. Legt ihr euch euren Wunsch an, wie gesagt in meinem Fall spare ich für Möbel, genauer gesagt für meine Schminkecke. Nachdem ihr euren Wunsch erstellt habt, müsst ihr euch für eure Smooves entscheiden. Smooves sind Regeln aus Deinem Alltag mit denen Du automatisch Geld für Deine Wünsche sparst. Diese legst du selbst fest, du kannst nur einen Smoove wählen, oder 3 oder auch 5, das ist ganz dir überlassen, ebenso wie der Betrag pro Smoove den du sparen möchtest.

Ich habe mich letztendlich für 3 Smooves entschieden:

  1. Wenn ich in Schwäbisch Hall bin spare ich 5€ (wie gesagt den Betrag kannst DU frei wählen): Warum ich diesen Smoove gewählt habe? Nun ja sagen wir ich “belohne” mich dafür, dass ich in die Uni gegangen bin, denn ich studieren in Hall 🙂
  2. Wenn ich mein Handy mehr als 120 Minuten am Tag nutze (was ich eh überschreite… leider :D) spare ich jedesmal 2€ – Warum ich diesen Smoove gewählt habe? Ganz einfach im Gegensatz zum 1. soll dieser Smoove eine Art “Bestrafung” sein.. Also wenn Leila zu viel am Handy ist = wird gespart und das läppert sich!
  3. mein 3. und letzter Smoove ist eigentlich eher aus Spaß entstanden und zwar spare ich jedes mal wenn “Donald Trump” tweetet 0.10€. Ich habe ehrlich gesagt absolut keine Ahnung von Twitter, ich habe dort nicht mal ein Account und wusste somit nicht wie oder er “tweetet” wie man auf Twitter wohl so schön sagt 😀 Ich kann nur so viel sagen: “Ich glaube der Mann hat der Welt viel mit zuteilen und ich bin froh das ich nur 10 Cent ausgewählt habe 😀

Probierts einfach mal selbst aus, wählt eure Smooves individuell nach eure Bedürfnisse! Wenn ihr viel Lauft könnt ihr z.B. festlegen das ihr nach 10 000 Schritten am Tag 3€ spart oder ihr immer etwas spart wenn sich etwas auf eurem Konto bewegt. Ich finde es einfach erfrischend und ich denke für viele kann diese App einfach eine wahnsinnige Hilfe sein und einem unbewusst das Sparen erleichtern.

Damit ihr nun auch etwas davon habt schenke ich euch 5€ als Sparbooster ! Was der haken ist? Es gibt keinen, registriert euch einfach in der App (völlig kostenlos und auch über eine Facebook Registrierung möglich), erstellt einen Wunsch und gebt hier unter Einstellungen >> “Sparbooster” << den Code LEILA ein. Das wars schon, die 5€ könnt ihr dann in einen X-Beliebigen Wunsch schieben. Wie mehrere Wünsche? Nunja, ihr könnt natürlich auch mehrere Wünsche erstellen und somit gleichzeitig auf verschieden Ziele sparen.

  • Welche Rolle spielt Bargeld überhaupt noch in unserer heutigen Gesellschaft?

Meine Großeltern haben sich Jahrelang gegen das Bezahlen mit Ec-Karte gestreubt… Erst vor wenigen Wochen hat mein Opa etwas mit seiner eigenen Karte und völlig ohne Hilfe bezahlt. Ihr müsst wissen, meine Großeltern schauen jede Folge von Aktenzeichen XY, in der es um die Aufklärung von Verbrechen geht und durch diese Sendung, die meiner Meinung auf der einen Seite super Hilfreich ist, ist auf der anderen Seite zugleich ein Panik macher. Wie dem auch sei, haben sie seit dem Angst zu viel Bargeld daheim liegen zu haben (zu Recht!!!) und versuchen sich am Bezahlen mit der EC-Karte. Ganz geheuer wird es ihnen wohl trotzdem nie sein.

Wie steht ihr zu dem Thema? Ich muss zugeben ich bezahle zu viel mit meiner Karte was ein absoluter Sparfehler ist!! Denn wie sagt man so schön nur Bare ist wahres. Geld gibt man bekanntlich einfacher aus wenn man es nicht selbst in der Hand. Nehmen wir ein Beispiel und kaufen uns einen überteuerten Kaffee für 4,50€ zahlen wir ihn mit der Kaffee schmerzt es uns wenig weil dieser Betrag erst einige Tage später vom Konto abgebucht wird. Bezahlen wir diesen Kaffee jedoch mit einem 5€ Schein ist das Gefühl schon wieder anders.

Also AUGEN AUF beim Kauf ;)

Zahlt ihr eher noch Oldschool mit Bargeld oder eher mit der EC-Karte? Fällt euch das sparen leicht? Oder habt ihr durch die schnelle und vor allem oftmals Bargeldlose Bezahlung, Probleme den Überblick zu behalten? Ich bin gespannt und hoffe meine Tipps konnten euch helfen. Bis zum nächsten mal eure Leila

In freundlicher Zusammenarbeit mit Savedroid 🙂

2 Kommentare

  1. Ach, das sind ja mal super Tipps! Danke dafür und die App werde ich mir auch mal anschauen. Ich habe leider noch kein Online Banking aber sobald ich dies eingerichtet habe werde ich mich bei Savedroid registrieren. Weist du wie lange dein Sparbooster gültig ist?

    Freue mich über eine Antwort Liebe Grüße Julia

    1. Hei Liebe Julia,
      mein Sparbosster gilt bis ende August

      Ich hoffe das reicht dir und falls ja wünsche ich dir frohes Sparen.

      Grüßchen Leila

Hinterlasse einen Kommentar